Klötzler&Uehlken

 

Klötzler&Uehlken

 

ist ein Künstlerinnen Duo (Franziska Klötzler, Carola Uehlken) und wurde 2013 gegründet. Es hinterfragt (künstlerische) Arbeit im Allgemeinen. Um einen Weg zur Zusammenarbeit zu finden, begannen Klötzler & Uehlken mit Grabungsarbeiten die keiner bestimmten Absicht folgten. Daraus entstand ein fortlaufendes Projekt der Digging Catalogues 

(To Dig (W)holes), für die sie Beiträge (oft befreundeter) Künstler*innen und Menschen ohne künstlerischen Hintergrund zu dem Thema "Buddeln" sammeln.

 

Außerdem fanden sie eine Vielfalt an sich überschneidender kreativer Inspiration wie beispielsweise Musik und Sprache, sowie dem Potenzial von Missverständnissen. Ihre Arbeit ist sehr intuitiv, humorvoll, oft performativ und manifestiert sich häufig in Ton- und Videoarbeiten als auch in Rauminstallationen.

 

CAROLA UEHLKEN, geboren 1986 in Deutschland, arbeitet als Künstlerin, Kuratorin und Autorin und lebt in Berlin. Carola Uehlken spioniert innere Kreise von gesellschaftlichen Gruppen aus, die für wirtschaftliches und kulturelles Wachstum verantwortlich sind, und sucht nach Möglichkeiten, globale Beziehungen zu verstehen. Nach Reisen mit kuratorischem Hintergrund nach Prishtina, Teheran und Indien konzentrierte sie sich hauptsächlich auf den Geldmythos China (seit 2014) und seine spezifischen Bedingungen zwischen Wirtschaft und Kunst. Ihre künstlerische Praxis in den Medien Film, Installation, Ton und neuen Medien ist eng mit ihrem Schreiben und ihrer kuratorischen Arbeit verbunden. Übertretungen in verschiedenen Sprachen dienen als Potentiale, um subjektive, oft humorvoll gefärbte Erzählungen zu schaffen. In engem Zusammenhang mit diesen Überlegungen zur Kommunikation begann sie, als Forschungspraxis an Detektivstrategien zu arbeiten. 

 

carolauehlken.com



222A20120

© Franziska Klötzler